Kontakt
Denkmalimmobilien mit enormer steuerersparnis  
hohe Sonderabschreibung 
Denkmalimmobilien mit enormer steuerersparnis  
hohe Sonderabschreibung 

Enorme

Steuerersparnis

Große

Sicherheit

Hervorragende

Wertsteigerung

Einzigartige

Ästhetik

DEUTSCHE MONUMENTUM

Die  DEUTSCHE MONUMENTUM befasst sich mit der Suche, Planung, Errichtung und vor allem dem Verkauf von hochwertigen Denkmal-Wohnprojekten an Wachstums-Standorten in ganz Deutschland. Hohe Renditen und hohe steuerliche Förderungen in Kombination mit anspruchsvoller Architektur und perfekter Ausstattung stehen dabei an vorderster Stelle.

 

Deutsche MONUMENTUM

Die  DEUTSCHE MONUMENTUM befasst sich mit der Suche, Planung, Errichtung und vor allem dem Verkauf von hochwertigen Denkmal-Wohnprojekten an Wachstums-Standorten in ganz Deutschland. Hohe Renditen und hohe steuerliche Förderungen in Kombination mit anspruchsvoller Architektur und perfekter Ausstattung stehen dabei an vorderster Stelle.

Unsere Denkmal-Projekte

Unsere Denkmalprojekte

Denkmalgeschütztes Türmchengebäude an der Nordsee mit hoher Steuerförderung

Emden

Wohneinheiten 45
Sanierungsanteil 70%
Flächen 55,46 – 130,79
Kaufpreise 213.500 – 496.500

Moderne Denkmal-Lofts mit hoher Sonder-Afa für Kapitalanleger und Steuersparer

Wilhelmshaven

Wohneinheiten 77
Sanierungsanteil 70%
Flächen 40,19 – 110,79 m²
Kaufpreise 140.650 – 387.800 €

Denkmalgeschützte Villa im Stadtpark

Viersen

Wohneinheiten 10
Sanierungsanteil 65%
Flächen 67,60123,90
Kaufpreise 267.000489.500

Warum bei uns eine denkmalgeschützte Immobilie kaufen?

  • Familienunternehmen seit 30 Jahren Bauträger
  • Hohe Eigenkapitalquote
  • Professionelle Abwicklung
  • Top Bauqualität
  • Viele Referenzobjekte
  • Über 3.000 verkaufte Wohneinheiten

Überblick

Informieren Sie sich über unsere Dienstleistung.

Unsere Projekte

Denkmalimmobilien als attraktives Investment mit hohen Steuervorteilen, sicherer Bauträger als Kapitalanlage oder zur Eigennutzung.

Unser Unternehmen

Erfahren Sie mehr über uns und unsere Dienstleistung. Gerne beraten wir Sie über die Vorteile von Denkmal-Immobilien.

Steuervorteil

Die Sonder-Abschreibung beim Kauf von Denkmalimmobilien ist das einzige noch verbliebene Steuermodell in Deutschland.

Objektsuche

Kennen Sie sanierungsbedürftige Denkmalgebäude in Ihrer Region? Geben Sie uns einen Hinweis und profitieren Sie für Ihren Hinweis.

Warum bei uns eine Denkmalimmobilie kaufen?

  • Familienunternehmen seit 30 Jahren Bauträger
  • Hohe Eigenkapitalquote
  • Professionelle Abwicklung
  • Top Bauqualität
  • Viele Referenzobjekte
  • Über 3.000 verkaufte Wohneinheiten

Unser Team

Michael Peters
Michael Peters

Dipl. Ingenieur

Denkmalimmobilien haben langfristig immer eine höhere Wertentwicklung als konventionelle Immobilien. Durch die hohe Steuerförderung sind Denkmalimmoibilien perferkt für den Kapitalaufbau geeignet.

Eduard Kovac
Eduard Kovac

Dipl. Betriebswirt (FH)

Denkmalimmobilen haben nicht nur eine hohe Nachsteuerrendite. Sie sind immer die schönsten und begehrtesten Wohnimmobilien. Ob Jugendstil-Villa oder moderne Loftwohnungen im New Yorker Stil. 

Was unsere Kunden sagen

Was sind Denkmalimmobilien?

Um als eine Denkmalimmobilie zu gelten, muss ein Gebäude oder eine Ansammlung von Gebäuden in Deutschland die Vorgaben der örtlich zuständigen Denkmalschutzbehörde erfüllen. Diese Ämter richten sich nach den 16 Denkmalschutzgesetzen – jedes Bundesland führt sein eigenes Recht in diesem Bereich. Ein Gebäude, das als Kandidat für den Denkmalschutz gilt, muss geschichtlich relevant für seinen Standort bzw. von Interesse bezüglich der ortsbezogenen Entwicklung von Produktion und Arbeit sein. Außerdem wirken sich in diesem Kontext Aspekte der Volkskunde, der Wissenschaft, der Kunst oder des Städtebaus als Kriterien aus. Ferner kann eine Denkmalimmobilie sowohl aus einer länger vergangenen Epoche als auch aus der jüngeren Vergangenheit stammen. Sie muss nicht zwingend uralt sein – bedeutsam ist, dass sie ein Zeitzeuge ihrer Entstehungsphase ist. Denkmalgeschützte Immobilien speichern sozusagen die Erinnerungen, um nachfolgenden Generationen das Wissen über Verhalten und Denkweisen in der Vergangenheit weiterzugeben. Hat eine Immobilie den Denkmalstatus erhalten, wird sie in der Denkmalliste der unteren Denkmalbehörde geführt.

Welche Vorteile hat der Kauf einer Denkmalimmobilie?

Wenn Sie eine Denkmalimmobilie bei den Immobilienmaklern der Deutschen Monumentum auswählen und kaufen, erwerben Sie immer ein außergewöhnliches Objekt von besonderem architektonischem Zauber – z. B. ein Loft in einem ehemaligen Fabrikgebäude oder eine Villa mit dem Flair einer interessanten Epoche. Denkmalgeschützter Wohnraum spiegelt eine bestimmte Ära wider und wartet baulich mit eindrucksvollen Elementen auf, die ihn einzigartig machen. In einer solchen Immobilie zu wohnen, ermöglicht Ihnen, einen individuellen, ästhetisch hochwertigen Lebensstil zu pflegen, da diese Objekte meist deutlich mehr Charme als Neubauten ausstrahlen und dabei moderne Funktionalität bieten. Dies ist eine Lebensart, die sich immer mehr Menschen wünschen und die zahlungskräftige Mieter anzieht.

Ein wichtiger Vorteil eines Denkmalobjektkaufs ist, dass dieser Ihnen meist Steuererleichterungen einbringt. Hier kommt die Absetzung für Abschreibung (AfA) bei denkmalgeschützten Immobilien zum Tragen. Zudem versetzen der Erwerb und die Sanierung Ihres Objekts Sie in die Lage, unterschiedliche Förderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch zu nehmen. Viele Bauherren von Denkmalschutzimmobilien qualifizieren sich für Förderungen und Steuererleichterungen – wobei die Neubesitzer als Voraussetzung immer die Denkmalschutzauflagen beherzigen müssen. Des Weiteren verheißt eine Kapitalanlage im Baudenkmalbereich vielversprechende Renditen, so erwirtschaften Sie voraussichtlich mehr Gewinn durch diesen Schritt als durch den Kauf von Aktien oder anderen Finanzprodukten.

Was ist eine Spekulationsfrist bei Denkmalimmobilien?

Die Spekulationsfrist heißt für Baudenkmalbesitzer, dass sie den eingenommenen Gewinn bei Veräußerung ihrer Immobilie nicht versteuern müssen, sofern zwischen Erwerb und Weiterverkauf zehn Jahre oder mehr liegen. Diese Frist setzt beim Datum der Beurkundung des Kaufvertrags an. Im Fall, dass der Betreffende sein Haus oder seine Wohnung vor Ablauf dieses Zeitraums an den Käufer bringt, hat er ein Spekulationsgeschäft getätigt und ist für diese Transaktion steuerpflichtig.

Falls der Besitzer jedoch im Verkaufsjahr und zwei Jahre davor in seiner Denkmalimmobilie gewohnt hat (Eigennutzung), ist es ihm erlaubt, diese zu veräußern, ohne dass das Finanzamt steuerlich zugreifen darf. Die Randjahre der Dreijahresfrist kommen dabei zugunsten des Verkäufers zum Tragen, d. h. sie müssen nicht vollständig abgelaufen sein.

Wenn Sie planen, Ihr Baudenkmal zu verkaufen, empfiehlt es sich, es zunächst einmal bewerten zu lassen. So erhalten Sie die wichtige Information, ob Sie Spekulationssteuer zahlen müssen, wie diese ausfallen wird und welchen Wert Ihr Objekt aktuell aufweist. Sprechen Sie uns auch bei Fragen zu diesem Thema an.

Was beinhaltet die Sonder-AfA bei Kapitalanlegern/Vermietung (gem. § 7i EStG)?

In Bezug auf Denkmalimmobilien können Sie als Kapitalanleger gemäß § 7i EStG über acht Jahre hinweg 9 Prozent und danach noch vier Jahre lang 7 Prozent der Sanierungskosten für eine Denkmalschutzimmobilie als Sonder-AfA absetzen.

Was beinhaltet der Sonderausgabenabzug bei Eigennutzern (gem. § 10f EStG)?

Sie möchten in Ihrem Denkmalobjekt wohnen? Auch dann dürfen Sie sich über die AfA freuen: Sie können nach § 10f EstG zehn Jahre lang 9 Prozent der Sanierungsausgaben für die erworbene und instand gesetzte Immobilie abschreiben.

Wie hoch sind die Kaufnebenkosten beim Erwerb einer Denkmalimmobilie?

Beim Erwerb eines Denkmalobjekts können neben der Kaufsumme folgende Beträge auf Sie zukommen:

Beratungskosten:

Wenn Sie sich bezüglich der denkmalgeschützten Immobilie z. B. in puncto Finanzierung beraten lassen – die Höhe der Kosten ist unterschiedlich.

Makler-Courtage:

Diese kann für Sie als Käufer anfallen – die Höhe der Kosten ist unterschiedlich.

Kosten fürs Denkmalschutzamt: In der Regel listet die Behörde ein Baudenkmal, ohne eine Gebühr zu berechnen. Wenn Sie als Bauherr jedoch baulich etwas am Objekt verändern, brauchen Sie grünes Licht vom Amt, wodurch Ihnen Kosten entstehen.

Grunderwerbssteuer:

Diese fällt immer an, abhängig vom Bundesland sind es 4,5-5,5 Prozent in Bezug auf die Grundstückskosten, in Schleswig-Holstein sind es 6,5 Prozent.

Notar und Grundbuchamt:

Dies sind stets aufkommende Kosten, die sich auf 1,5 Prozent der Kaufsumme belaufen. Für den Notar fallen höhere Gebühren an als fürs Grundbuch – ihre Höhe richtet sich nach dem Aufwand und ist daher unterschiedlich.

Bei einem Immobilienkauf können Sie im Durchschnitt mit Nebenkosten von rund 10 Prozent rechnen. Diese dürfen Sie teils steuerlich abschreiben, und zwar Notar-, Makler- und Beratungskosten, aber nicht Grundstückssteuer und Grundbucheintragung.

Schnellwahl

Körnerstr. 22
76135 Karlsruhe

Senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage:

4 + 12 =