Mietpool für Denkmalimmobilien

Jul 7, 2020 | Denkmalimmobilien

So kommt Ihnen ein Mietpool zugute

Falls Sie beschlossen haben, eine Denkmalimmobilie aus unserem breit angelegten Portfolio zu kaufen, stehen Sie vor der Anforderung, das Thema Finanzen zu bewältigen. In dieser Hinsicht bietet sich u. a. die Option des Mietpools (Mieteinnahmegemeinschaft) an, wobei dieser laut Expertenmeinung erst ab einem Umfang von mindestens 20 Wohnungen erwägenswert ist.

Was gilt beim Mietpool?

Immobilien, etwa aus dem Denkmalbereich, bei denen viele Investoren „mitmischen“, ermöglichen den Aufbau eines Mietpools. In einen Mietpool fließen sämtliche Nettoerträge, sprich Mieteinnahmen, und als Besitzer einer oder mehrere Einheit(en) beziehen Sie Ihre Einkünfte, generiert aus der Quadratmeteranzahl z. B. Ihrer Eigentumswohnung(en), aus dem Pool.

Wichtig ist, dass Sie im Vorfeld über den Mietpoolverwalter im Hinblick auf seine Bonität und Reputation im Bilde sind. Auch sollte diese Person sich mit der Verwaltung eines Mietpools auskennen. Bedenken Sie, dass die Mieten eines ganzen Hauses beim Mietpoolverwalter eingehen – diese verteilt er gemäß den Größen der Einheiten an die Parteien.

Wie sich ein Mietpool konkret auszahlt

Im ungünstigen Fall kommt es vor, dass Sie Ihre Einheit innerhalb eines Miethauses vorübergehend nicht an den Mieter bringen können, sodass diese eine Weile leer steht und Sie keine Mieteinkünfte beziehen. Dies kann Sie finanziell schwer belasten. Hier steuern Sie mit der Beteiligung an einem Mietpool gegen, denn auch bei Leerstand erhalten Sie Ihren Anteil aus der Mieteinnahmegemeinschaft. Auf diese Weise können Sie finanziellen Schwierigkeiten bis hin zu einem wahren Desaster entgehen. Schließlich kann ein Leerstand grundsätzlich jeden Wohnungseigentümer treffen – der Mietpool bringt hier allen Beteiligten sozusagen den Rettungsschirm.

Des Weiteren kümmert sich wie erwähnt eine Hausverwaltung um die Mieteinnahmegemeinschaft und nimmt den Arbeitsaufwand von den Schultern der Mitglieder. Allerdings kann sich zum Nachteil auswirken, dass sich die Ausschüttung insgesamt reduziert, wenn einige Mieter eine Zeit lang ihre Zahlungen unterlassen.

Auch zum Thema Mietpool stehen wir Ihnen als versierte Berater zur Verfügung – sprechen Sie uns einfach an.

 

 

Zurück zur Übersicht