Denkmalimmobilien Emden

Aug 1, 2020 | Städte

Emden ist bekannt als Seehafenstadt und gleichzeitig die größte Stadt in Ostfriesland, die Nordsee ist schnell zu erreichen. Seit 1.200 Jahren gibt es Emden offiziell. Emden gilt als traditionell und aufgeschlossen, ein beliebter Wohnort. Emden verfügt über die einzige unter Denkmalschutz stehende Kesselschleuse Europas, die heute noch in Betrieb ist. Vier Wasserstraßen mit verschiedenen Wasserständen werden miteinander verbunden.

Emden erhöhte seinen Bekanntheitsgrad durch Otto Waalke, den Komiker. Das Museum, das Otto-Huus, ist der Stolz der Emdener Bürger. Ein weiterer prominenter Bürger ist der Regisseur Wolfgang Petersen, dessen Geburtsort ebenfalls Emden ist. Er schaffte es bis Hollywood, seine Filme sind den meisten Leuten nicht fremd, wie „Das Boot“, „Troja“, „Air Force One“ und „Der Sturm.“

Emden liegt auf dem Flachland, auf dem flachen Marschland richtiger gesagt. Der höchste „Berg“ war einige Zeit der Müllberg der Abfalldeponie, der immerhin 15 Meter betrug. Die Mülldeponie ist nunmehr ein Landschaftspark und Emden verfügt über keine nennenswerte Erhebung mehr.

Eine Grachten- und Hafenrundfahrt zeigt Emden aus der Wasserperspektive. Das rote Feuerschiff „Deutsche Bucht“ und der berühmte Seenotrettungskreuzer „Georg Breusing“ starten von Emden aus. Darüber hinaus präsentiert Emden imposante Museumsschiffe. Der Weg zur Nordsee beginnt im Binnenhafen, durch den Emder Außenhafen in den Dollart bis zur Meeresbucht. Schleusen verhindern erfolgreich, dass Meerwasser die Stadt bedroht. An der deutschen Nordseeküste zählt Emden zum drittgrößten Hafen, welcher gleichzeitig ein universell nutzbarer Hafen ist, der über den tidefreien Binnenhafen und über den tideoffenen Außenhafen verfügt. Die Modernisierung und Erweiterung der Nessenlanger Schleuse dauerte von 2006 bis 2016. Emden punktet mit Windkraft und modernen Energien.

Emden präsentiert interessante Angebote

Bekannt ist das Türmchengebäude in Emden, welches Wohnkomfort mit Denkmalimmobilie hervorragend kombiniert. Das Gelände gehörte einst zur Karl-von-Müller-Kaserne. 45 sanierte Wohnungen, die als Denkmalimmobilien registriert sind, sind für den Anleger erwähnenswert. Das denkmalgeschützte Wohn- und Geschäftshaus ist ebenfalls attraktiv. Das Gebäude befindet sich im Behördenviertel. Gewerbeeinheiten und Wohneinheiten in einem Gebäude sind begehrt. Das Apollo-Theater soll verkauft werden, erbaut wurde das Theater von 1928 bis 1930. Interessante Denkmalimmobilien gibt es in Emden. Die Immobilienmakler haben den Überblick und sind behilflich bei der Suche nach der geeigneten Denkmalimmobilie.

Denkmalimmobilie in Emden kaufen

Das historische Wohnhaus wurde 1928 in Massivbauweise erbaut. Etliche Reihenhäuser befinden sich unter Denkmalschutz. Das Mehrfamilienhaus steht seit dem Jahre 1885 am „Roten Siel“. Ursprünglich handelte es sich um ein Firmengebäude für eine Wein- und Spirituosengroßhandlung. Wer lieber in der Nähe des Zentrums wohnen will, entscheidet sich für die historische Villa, Baujahr 1933. Die Echtholzdielen und die typischen hohen Decken blieben erhalten.

Emden hat aufgrund der schweren Bombardierungen viele historische Bauten verloren. Es gibt jedoch durchaus denkmalgeschützte Immobilien, die Sie mithilfe eines Immobilienmaklers rasch finden.

In der Kranstraße und Mühlenstraße sind zweigeschossige Giebelhäuser sehenswert. Der Giebel des Giebelhauses ist mit 1813 bezeichnet, das Gebäude ist jedoch älter. Das Giebelhaus aus der Mühlenstraße stammt aus dem 16./17. Jahrhundert, 1811 wurde die Fassade vorgeblendet. Das Stadtviertel Klein-Faldern blieb einigermaßen verschont von den Zerstörungen. Im Behördenviertel finden Sie Gebäude, die den Klinker-Expressionismus präsentieren. Darüber hinaus ist noch eine Arbeitersiedlung aus den Jahren um 1920 gut erhalten, die den damaligen Charakter auch nach der Sanierung behielt. Das Rathaus musste nach der Zerstörung neu aufgebaut werden.

 Historisches zu Emden

Das gefährliche Kaperschiff des deutschen Kaisers, die „Emden“ war gefürchtet. Die Crew der Emden behandelte die Gefangenen gut, diese Tatsache ist bis heute in Fernost bekannt. Durch den Bau des Hafentores 1633 und der Neuen Kirche von 1643 bis 1648 wurde Emden bekannt. Die barocken imposanten Bauwerke sind durchaus sehenswert. Der Wasserturm in Emden gehört den Stadtwerken und ist immer noch in Betrieb. Ungefähr im Jahre 800 entstand eine friesische Handelssiedlung auf einer Warft. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Stadt Emden aus dieser Handelssiedlung entwickelte. Der Hafen ist sozusagen das Herz der Stadt, zumindest die wirtschaftliche Grundlage. Die Hanse sah seinerzeit eine ernsthafte Konkurrenz in der Stadt Emden. Die Heringsfischerei war zu den damaligen Zeiten die Existenzgrundlage vieler Fischer. Die ersten Mühlen von Emden entstanden im 15. Jahrhundert. Leider sind nur einige erhalten geblieben. Die Vrouw-Johanna-Mühle wurde 1804 erbaut und bis 1956 genutzt. Die Mühle ist vom Unterbau bis zur Galerie 12 Meter hoch. Seit 1999 fördert der Denkmalschutz den Erhalt der Mühle. Die Windmühlenflügel sind neu gefertigt, die Restaurierung der Hülle entsteht in Etappen. Emden gehörte zu den am stärksten zerstörten Städten Europas. 104 Luftangriffe der Alliierten führten zu erheblichen Schäden. Wer die Nordsee liebt, ist hier richtig. Eine Immobilie in Emden zu erwerben, ist der nächste Schritt. In Emden stehen einige denkmalgeschützte Immobilien zum Verkauf. Setzen Sie sich jedoch mit einem Immobilienmakler in Verbindung, Sie werden in Emden die für Sie passende denkmalgeschützte Immobilie finden.

Zurück zur Übersicht