Denkmalimmobilien Stadt

Denkmalimmobilien Amberg

Sep 1, 2020 | Städte

Die kreisfreie Stadt Amberg liegt in Ostbayern und gehört zum Regierungsbezirk Oberpfalz. In der Stadt, die zum Verbund „Bayerische Eisenstraße“ gehört, leben 42.200 Menschen.

Urkundlich wurde Amberg erstmals im Jahr 1034 als Ammenberg erwähnt. Im Mittelalter war Amberg für Eisenerz und Eisen ein bedeutender Umschlagplatz. Der Bergbau, der Eisenerz abbaute erstand im Amberger Land zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert. Das Stadtrecht wurde Amberg 1294 zuerkannt. Amberg durchlebte eine bewegte, aber auch interessante Geschichte. Im 13. Jahrhundert herrschte Kaiser Barbarossa über die Stadt, die in der Zeit von 1329-10810 die Hauptstadt der Oberen Pfalz war. Danach kam es unter die Herrschaft des Königreichs Bayern. Amberg war seit 1716 eine Garnisonsstadt, in der heute die Bundeswehr ihr Dienstleistungszentrum hat und Sitz des Kreisverbindungskommandos ist. Auch das Logistikbataillon ist in Amberg stationiert.

Für die bewegte Geschichte der Stadt legen viele historische Gebäude Zeugnis ab. Die mittelalterliche Ringmauer ist in der Amberger Altstadt fast vollständig erhalten, auch das Rathaus, im gotischen Stil gebaut sowie das ehemalige Zeughaus und das Kurfürstliche Schloss sind erhalten geblieben. Das Schloss, erbaut im Jahr 1417 von Kurfürst Ludwig III. dient heute als Landratsamt. Viele Gebäude aus der Kurfürstlichen Epoche sind trotz der Kriegswirren erhalten geblieben. Interessant ist das „Eh’häusl“, das weltweit zu den kleinsten Hotels gehört. Das einstige herrschaftliche Gefängnis, die Fronfeste wurde zwischen 1763 und 1767 erbaut. Das Gefängnis wurde auch während des Dritten Reichs und bis Ende 1950er Jahren genutzt. Heute ist es ein Hotel, das unter Denkmalschutz steht.

In Amberg haben einige große Unternehmen ihren Standort, wie beispielsweise die Siemens AG. Aber auch die Grammer AG und Unternehmen aus den Bereichen Metallindustrie, Maschinenbau und Informationstechnologie sind in Amberg ansässig. Weiter gibt es in Amberg einige Brauereien wie Sterk und Winkler, Bruckmüller und Kummert. Den Campus der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden bildet das Areal der einstigen Kaiser-Wilhelm-Kaserne.

Denkmalgeschützte Immobilien

Es gibt eine ganze Reihe denkmalgeschützte Immobilien in Amberg, wer eines dieser Objekte ganz oder anteilmäßig erwerben kann darf sich glücklich schätzen. Diese Immobilien haben eine Anziehungskraft, der sich keiner entziehen kann. Eine große Reihe dieser Immobilien sind reine Wohnbereicheunddamit eine interessante Investition nicht für gewerbliche Investoren, sondern auch für Privatpersonen, die ihr Geld in Immobilien anlegen wollen. Für die Erfassung der Baudenkmäler ist die Denkmalfachbehörde zuständig, welche die Immobilien nach § 25 Abs. 1 Denkmalschutzgesetzt erfasst.

Investoren, die sich für den Kauf von Immobilien unter Denkmalschutz entscheiden erhalten vom Staat eine Reihe steuerlicher Vorteile. Der Kauf ist lukrativ, denn die Mehrzahl der Denkmalschutzimmobilien befindet sich in zentraler Lage der Stadt mit optimaler Anbindung am öffentlichen Nahverkehr. Auch viele Geschäfte sind in der Innenstadt angesiedelt, aus diesen Gründen besteht kein Mangel an potentiellen Mietern, die Nachfrage ist groß.

An denkmalgeschützten Immobilien sind viele Investoren interessiert, leider wurde bisher die maklerische Tätigkeit mit Information über Investitionen in Denkmalschutzimmobilien in Amberg noch nicht der breiten Bevölkerung nahegebracht. Das ist einerseits schaden, doch andererseits eröffnen sich in Amberg gute Chancen für Investoren für den Kauf einer Denkmalimmobilie oder einen Teil davon, die noch günstig zu erwerben ist.

Zurück zur Übersicht