Aalen Denkmalimmobilie

Denkmalimmobilien Aalen

Sep 1, 2020 | Städte

Aalen

Aalen liegt im Osten von Baden-Württemberg, etwa in der Mitte zwischen Stuttgart und Ulm und am Rande der Schwäbischen Alb in der „Aalener Bucht“. Gegründet wurde die Stadt zwischen 1241 und 1246, nahe dem gleichnamigen Dorf mit dem römischen Kastell. Im Jahr 1360 wurde Aalen Reichsstadt. Der große Brand im Jahr 1634 vernichtete viele Gebäude. Heute ist Aalen eine Kreisstadt, in der Unternehmen und die Hochschule für Technik und Wirtschaft ihren Standort haben. In der Stadt leben etwa 68.500 Menschen.

Die erste Besiedlung Aalens fand zwischen dem 8. und 5. Jahrhundert v. Chr. statt. Bei Ausgrabungen wurde ein Teil einer Höhensiedlung gefunden, die der Bronzezeit zugeordnet werden konnte. Wie die meisten Länder in Europa gehörte Aalen auch lange Zeit um Römischen Reich. Urkundlich erstmals erwähnt wurde ein Ort, der zu Aalen gehörte im Jahr 839 n. Chr. Erstmals in einem Güterverzeichnis aus dem Jahr 1136 des Klosters Ellwangen wurde das Dorf Alon dem Vermögen von Konrad von Aalen erwähnt. Kaiser Karl IV. nahm Aalen in Besitz und verlieh im Jahr 1360 der Stadt den Titel Reichsstadt.

Im Jahr 1634 brannte die Stadt, als die kroatischen Soldaten einrückten und die Bürger ihre Stadt nicht dem Feind überlassen wollten. Viele Kriege, darunter auch der Erste und Zweite Koalitionskrieg hat die Stadt überstanden sowie den Wechsel ihrer Herrscher. Im Zweiten Weltkrieg blieb Aalen größtenteils vom Luftkrieg verschont. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Aalen Amerikanische Besatzungszone.

Das Rathaus mit Spion, erbaut im 14. Jahrhundert, neu errichtet ab 1636 und nach dem zweiten großen Brand 1884 nochmals errichtet war bis 1907 das Rathaus der Stadt. Das Geologisch-Paläontologische Museum ist seit 1977 im Gebäude untergebracht. Ganz schlicht und als Kirche kaum zu erkennen ist die Johanneskirche, zu deren Bau Steine eines römischen Tempels verbaut wurden. Aus dem Jahr 1702 stammt das Bürgerspital, das heute eine Seniorenbegegnungsstätte ist.

Firmen in Aalen

In Aalen haben meist Unternehmen, die produzieren, ihren Standort. Aber auch das Verkehrs- und Gastgewerbe sowie viele Dienstleistungsunternehmen sind in Aalen ansässig. Als Standort haben beispielsweise die Schwäbischen Hüttenwerke, Maschinenfabrik Alfing Kessler sowie die Papierfabrik Palm ihren Sitz.

Es gibt eine ganze Reihe denkmalgeschützte Immobilien in Aalen, wer eines dieser Objekte erwerben kann darf sich glücklich schätzen. Diese Immobilien bieten einen unverkennbaren Flair, den moderne Gebäude nicht haben. Eine große Reihe dieser Immobilien sindreine Wohnbereicheunddamit eine interessante Investition nicht nur für gewerbliche Investoren, sondern auch für Privatpersonen, die ihr Geld in Immobilien anlegen wollen. Investoren, die sich für den Kauf von denkmalgeschützten Immobilien entscheiden erhalten vom Staat eine Reihe steuerlicher Vorteile. Der Kauf ist lukrativ, denn die Mehrzahl der Denkmalschutzimmobilien befindet sich in zentraler Lage der Stadt mit optimaler Anbindung am öffentlichen Nahverkehr. Auch viele Geschäfte sind hier angesiedelt, aus diesen Gründen besteht kein Mangel an potentiellen Mietern, die Nachfrage ist groß.

An denkmalgeschützten Immobilien sind viele Investoren interessiert, leider wurde bisher die maklerische Tätigkeit mit Information über Investitionen in Denkmalschutzimmobilien in Aalen noch nicht der breiten Bevölkerung nahegebracht. Das ist einerseits schade, doch andererseits eröffnen sich in Aalen gute Chancen für Investoren für den Kauf einer Denkmalimmobilie oder einen Teil davon, die noch günstig zu erwerben ist.

Zurück zur Übersicht